….., dass niemand mit mir gesprochen hat.

Dieses Interview passt sehr gut zu unserem Projekt  Wiener Language Parents.  https://www.youtube.com/watch?v=gNPOIsRIovo
Irena Brezna erzählt hier von der Geschichte Ihres Ankommens in der Schweiz.  Dorthin musste sie als junges Mädchen fliehen. Und keiner hat sich für ihre Sicht der Welt interessiert, keiner hat mit ihr gesprochen. Ihre Geschichte hat sie heute – über 40 Jahre später in ihrem Buch Die undankbare Fremde verarbeitet.

Es bringt so viel neugierig zu sein und über diesen Umweg nicht nur die Welt sondern auch sein eigenes Land besser kennen zu lernen.

Damit Sie es nicht erst in 40 Jahren lesen können, was Sie heute zum Lachen und Denken bringen könnte
werden Sie Wiener Language Parent.

Werbeanzeigen

Begleitung von Veränderungsprozessen

Das habe ich gelernt, und ich möchte es gerne mit Ihnen teilen.Es ist normal

Es ist normal zu erschrecken, wenn etwas passiert mit dem man nicht gerechnet hat. Es ist normal, eine Zeit lang so zu tun als ob es nicht wahr wäre – und seinen Kopf in den Sand zu stecken. Es ist normal wütend zu werden, wenn es sich nicht ändern lässt, zu argumentieren und mutlos zu werden.
Aber wenn Sie das hinter sich haben, gehen Sie weiter. So wie Menschen es seit Jahrhunderten machen. Sie sehen, was man mit dieser neuen Situation machen kann, ergreifen Möglichkeiten und bringen unsere Welt weiter.
Sie werden gebraucht.

It is normal to be alarmed if something happens, you did not expect. It is normal  to act as if it were not true and to stick your head into the sand. It is normal to be angry if you realize it will not change, to argue and to be discouraged. But when you have left all these behind you, you move on. Just as people have done for centuries. You will realize what you can do in the new situation, seize opportunities and develop a new world.  YOU are needed.

Endlich Führungskraft – und jetzt?

Beitrag von Elisabeth Alder in HR web – erkennen Sie einzelne Fallen wieder?
http://www.hrweb.at/2015/07/endlich-fuehrungskraft-und-jetzt/
KLassiker

Eine Beförderung ist nicht nur ein Zeichen des Erfolges, sie ist auch eine große Herausforderung. Auf dem Weg der neuen Führungskraft liegen typische Fallen, zu deren Bewältigung Coaching einen wesentlichen Beitrag leisten kann. Der Artikel gibt eine Übersicht über einige „Klassiker“.

Was bedeutet Coaching?

Coaching

Coaching

Ein schönes Bild für einen Coach ist „Gedankenhebamme„.

Auch Gedanken haben manchmal eine Steißlage. Sie haben die Gedanken – der Coach kennt die Techniken, um Ihre Gedanken ans Licht der Welt zu bringen.

Das Coachingzimmer steht bereit für alle alten und neuen Kunden.

Hier können Sie einen Ersttermin vereinbaren.