Archiv der Kategorie: Fortbildung

Organisationsbewußtsein

Im Seminar Grundlagen der Organisation mit Bulgarischen KollegInnen die Gedanken von Kurt Buchinger reflektieren und umsetzen.

Es ist wichtig für Supervision die Eigendynamik von Organisationen (nicht abgeleitet von anders Sozialsystemen) wahrzunehmen.

Die Entwicklung von Organisationsbewusstsein ist in modernen Organisationen unentbehrlich für die Handlungsfähigkeit von und in Organisationen.

Räumliche Distanzierung bedeutet nicht soziale Distanzierung

So hat das gestern eine litauische Kollegin zusammengefasst.

Auf Einladung des Litauischen Supervisionsverbandes habe ich mit den KollegInnen zum Thema: Online Supervision gearbeitet. Sie haben es ausprobiert in der Rolle als Klientinnen und als Supervisorinnen und die TeilnehmerInnen haben erlebt, dass online Supervision funktioniert.

Es war schön zu sehen, dass wir weiterhin über Ländergrenzen hinweg zusammen arbeiten können.

Gerne biete ich diese Veranstaltung KollegInnen auch in anderen Ländern an. (Preis richtet sich nach den Stundenpreis für Gruppensupervision im jeweiligen Land)

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2495497080780610&id=1399186907078305

Berufsbilder weiter entwickeln

Die Veränderung unsere beruflichen Umwelt geht mit hoher Geschwindigkeit voran.

Die Digitalisierung wird auch die Arbeit in hochqualifizierten Berufen wesentlich verändern. Ärzte, Juristen, Manager, Architekten und viel andere erfahren das bereits heute. Aufgaben können von Programmen und Maschinen übernommen werden aber der Kern der Profession, die Werte und Ziele bleiben die Verantwortung von Menschen.

Reflexion, Anpassung und Weiterentwicklung sind wichtige Aufgaben aller professionellen Vereinigungen.

Als Supervisorin und Coach unterstütze ich Menschen und Organisationen dabei, Veränderungen zu reflektieren, Rollenbilder weiter zu entwickeln und das alles im Alltag zum Leben zu erwecken.

Seminar Marathon in L’viv

Die letzten Seminare der ersten ukrainischen Ausbildungsgruppe für Supervision und Coaching fanden vom 16.-25. April 2018 in Lviv/Lemberg statt. Allen Teilnehmenden Gratulation zum Durchhaltevermögen und zur Begeisterung beim Lernen und Lehren.

Professor Joachim Sauer aus Salzburg- Methoden unter spezieller Berücksichtigung der Dynamiken in der (Organisations-) SupervisionDSC_5916 

Vielen herzlichen Dank dem Lemberger Büro des OeAD für die Unterstützung der Veranstaltung durch Übernahme der Reisekosten für Prof. Sauer & Elisabeth Alder  DSC_5903

PhDr. Vratislav Strnad aus Prag – Methodenseminar zum narrativen Ansatz

DSC_5844 FB_IMG_1524990630226
https://www.isz-mc.cz

Elisabeth Alder aus WienArbeit als interner Coach/Supervisor und Abgrenzung und Kooperation mit anderen Formaten

Per Wolfrum  Diplom-Psychologe aus Berlin – stand für Einzelsupervisionen zur Verfügung. www.supervision-fortbildung.net

 

„ Anleitung zum Unglücklich sein“ für junge Führungskräfte

Weiterbildungsseminar Anfang Oktober in L’viv zum Thema Coaching von jungen Führungskräften

KLassiker

  • Nimm alles persönlich. Weigere Dich Teamprobleme, Organisations- Probleme und gesellschaftlich bedingte Probleme wahrzunehmen.
    Es geht nur ums Persönliche!
  • Überprüfe nie, wer die letztgültige Entscheidungs- und Verantwortungsmacht in der Institution hat und was Deine Rolle als Führungskraft für Rechte und Pflichten beinhaltet.
  • Beachte nie was um Dich herum in der Organisation oder gar außerhalb passiert.
  • Mach alles selber, Du kannst es am besten. Sei lieb und fleißig.
  • Sei überzeugt, dass nur Faulpelze haben ein Leben außerhalb der Arbeit.
  • Widersprich Deinem Chef nie. Frage nie „WARUM“?
  • Vermeide unfähige und unwillige Teammitglieder mit den Konsequenzen ihres Handelns zu konfrontieren. Bitte nie um Hilfe.
  • Sei überzeugt, dass alle Aufgaben gleich wichtig sind und keine liegenbleiben darf.
  • Frage nie die anderen nach ihren Prioritäten und Erwartungen.
  • Sei überzeugt, dass Deine Erwartungen, Ziele und Wünsche unwichtig sind, rede mit niemandem drüber, nicht einmal mit Dir selber.

INTEGRATION verstehen hilft allen Seiten 

Interkulturelle Seminare für Österreicher und Österreicherinnen, die besser verstehen wollen.

snapshot 2

Hier geht’s zum Video

Auf welcher Seite des Integrationsprozesses man steht, ob als ÖsterreicherIn, die Menschen mit unserer Kultur vertraut macht, oder als Mensch, der in diesem Land heimisch werden möchte,  immer gibt es Momente der Freude und Momente der Verwirrung und Frustration.

Da hilft es dann zu verstehen, welche Prozesse ablaufen können, wenn man in eine neue Kultur oder ein neues Land kommt.  Was man versteht, damit kann man besser umgehen.

 Das Seminar Integration verstehen findet im 2. Halbjahr 2017 in Wien statt.

Voranmeldungen und Information unter alder.consult@gmail.com oder 0664 3906922.

Supervisions Ausbildung in der Ukraine

Immer wieder freue ich mich über das hohe Niveau der TeilnehmerInnen an der Supervisions- und Coaching –  Ausbildung (nach ANSE Vorgaben) in L’viv.

Die StudentInnen kommen aus

  • Charkiv
  • Ternopil
  • Kiew
  • Dnipro
  • Kamjanske
  • Chmelnyzkyi
  • Poltawa
  • und natürlich auch aus L’viv.

Ich bewundere ihren Enthusiasmus, der sie bis zu zwei Tage quer durch das Land anreisen lässt.  Es ist mir eine Ehre ihre Ausbildungsleiterin sein zu dürfen.

Diesmal gab es zwei Seminare für die 1. Gruppe, der SupervisorInnen im letzten Abschnitt der Ausbildung

  • Field Competences: Social Area and NGOs – Siegfried Tatschl
  • Field Competences: IT organizations – Elisabeth Alder

Die zweite Gruppe hat mit dem dritten Seminar Systemisches Coaching, den ersten Abschnitt der Ausbildung abgeschlossen und will weiter machen

Gratulation!

Translation

I am happy about the high professional level of the participants who are taking part in the supervision and coaching training (according to ANSE specifications) in L’viv.
The students come from Charkiv, Ternopil, Kiev, Dnipro, Kamjanske, Khmelnitskiy, Poltava and of course also from L’viv.

I admire their enthusiasm, which allows them to travel across the country for up to two days. It is an honor for me to be the director of their education.

This time there were two seminars for the first group, the supervisor in the last section of the training: Field Competences: Social Area and NGOs, Siegfried Tatschl Field Competences: IT organizations – Elisabeth Alder.

The second group has completed the third seminar systemic coaching, the first section of the training and will continue

Congratulations!